Besonderheiten der Übersetzung persönlicher Dokumente

Die Übersetzung persönlicher Dokumente ist eine beliebte Dienstleistung von Übersetzungsbüros. Wie in jedem anderen Bereich der Übersetzung sind auch hier die Genauigkeit, Sorgfalt und Genauigkeit des Übersetzers wichtig. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Arbeit mit persönlichen Dokumenten, die wir im Folgenden genauer betrachten werden.

Besonderheiten der Arbeit mit Dokumenten

Die Hauptaufgabe eines Übersetzers bei der Arbeit mit persönlichen Dokumenten besteht darin, so genau und vollständig wie möglich vorzugehen. Dazu gehören auch die korrekte Ersetzung des Vor- und Nachnamens durch eine Entsprechung in der Zielsprache sowie die korrekte Transliteration der Namen von Institutionen. Nicht weniger wichtig ist die äussere Form, also die Erläuterung von Abkürzungen, Eigennamen und Kürzeln.

Neben den hohen Anforderungen in puncto Originaltreue gibt es noch weitere Besonderheiten bei der Übersetzung persönlicher Dokumente:

  • Reisepässe, Personalausweise und Urkunden enthalten in der Regel nur wenige Informationen. Das heisst, dass die Übersetzung weniger Zeit als gewöhnlich in Anspruch nimmt.
  • In den meisten Fällen ist neben der Übersetzung auch eine notarielle Beglaubigung erforderlich, da viele staatliche Behörden ausschliesslich beglaubigter Dokumente akzeptieren.
  • Bei der Übersetzung wird weniger auf stilistische Feinheiten als auf die korrekte Übertragung der Originalinformationen geachtet. Der Vor- und Nachname im Originaldokument wird in der Schreibweise in die Fremdsprache übersetzt, die im Reisepass des Kunden aufgeführt ist (falls vorhanden).
  • Vor Beginn der Übersetzung klärt der Übersetzer die Schreibweise von Vor- und Nachnamen sowie der Namen von Organisationen und Regierungsbehörden mit dem Auftraggeber ab, um Fehler zu vermeiden.

Ein weiteres Merkmal der Übersetzung persönlicher Dokumente mit Beglaubigung besteht darin, dass zusammen mit dieser Dienstleistung in der Regel die Legalisierung oder Apostillierung der übersetzten Dokumente in Auftrag gegeben wird. Geschieht dies nicht, hat ein solches Dokument im Ausland keine Rechtsgültigkeit.

Was sind persönliche Dokumente?

Dieser Service eines Übersetzungsbüros betrifft Dokumente von Privatpersonen, einschliesslich:

  • Pässe und Geburtsurkunden;
  • Führerscheine;
  • Diplome, Bescheinigungen, Urkunden;
  • Gehaltsabrechnungen oder berufliche Unterlagen;
  • Heirats-, Scheidungs-, Sterbeurkunden;
  • Ausreiseerlaubnisse für Kinder;
  • Vollmachten, Spenden, Testamente;
  • Erklärungen und Bescheide.

Die erfahrenen Übersetzer unseres Büros kennen die Besonderheiten der Übersetzung der genannten persönlichen Dokumente. Dies trägt massgeblich zur Korrektheit und Originaltreue des Zieltextes bei.

9 + 13 =

Notariell beglaubigte Übersetzung

Offizielle Übersetzung mit notarieller Beglaubigung

Hilfreicher Tipp: Damit Sie nicht zweimal ins Büro kommen müssen, können Sie uns auch Scans oder hochwertige Fotos der erforderlichen Dokumente per E-Mail schicken und erhalten dann im Büro oder per Post eine beglaubigte Übersetzung.

Notariell beglaubigte Übersetzung offizieller Dokumente

Um die Übersetzung eines Dokuments offiziell zu machen, muss die Übersetzung entweder durch das Siegel eines Übersetzungsbüros oder durch einen Notar beglaubigt werden, je nach den Anforderungen der Einrichtung, der die Übersetzung vorgelegt wird. Wenn Sie diese Anforderungen nicht genau kennen, ist es besser, eine notariell beglaubigte Übersetzung (Übersetzung mit anschliessender notarieller Beglaubigung) anfertigen zu lassen, da viele offizielle Vorgänge (wie z. B. Anstellung, Praktikum, Zulassung zu einer ausländischen Bildungseinrichtung sowie zur Teilnahme an einer Ausschreibung usw.) oft eine notariell beglaubigte Übersetzung von Dokumenten erfordern.

Dabei ist zu beachten, dass der Notar die Unterschrift des Übersetzers beglaubigt, nicht die Richtigkeit der Übersetzung. Deshalb ist es besser, eine notariell beglaubigte Übersetzung bei einem professionellen Übersetzungsbüro in Auftrag zu geben, das in jedem Fall eine qualitativ hochwertige Übersetzung gemäss den Anforderungen für beglaubigte Übersetzungen von Dokumenten liefert. Denn wenn eine beglaubigte Übersetzung Fehler enthält oder nicht den Anforderungen entspricht, wird sie möglicherweise nicht akzeptiert.

Eine notariell beglaubigte Übersetzung wird in der folgenden Reihenfolge angefertigt:

  • Übersetzung des Dokumententextes (samt Siegeln und Stempeln) durch einen qualifizierten Übersetzer;
  • Formatierung der Übersetzung in Übereinstimmung mit dem Originaldokument und den einschlägigen Anforderungen;
  • Das Originaldokument (oder eine notariell beglaubigte Kopie, ein Scan oder ein Foto des Originaldokuments, je nach den Anforderungen der Einrichtung, der die beglaubigte Übersetzung des Dokuments vorgelegt wird) wird mit der Übersetzung und einem Blatt zusammengeheftet, auf dem der Name des Übersetzers und des Notars sowie die Anzahl der gebundenen Blätter angegeben sind;

Der Notar bringt seine Unterschrift und sein Siegel an den Stellen an, an denen die Blätter geheftet und die Anzahl der Blätter angebracht werden.

Zwingende Voraussetzungen für die notarielle Beglaubigung der Übersetzung eines Dokuments:

  • Der gesamte Text des Dokuments wurde übersetzt. Eine Teilübersetzung eines Dokuments kann nicht beglaubigt werden.
  • Das Dokument weist die Eigenschaften eines offiziellen Dokuments auf: Nummer, Unterschriften und Siegel der zuständigen Beamten.

Was benötigt ein Notar zur Beglaubigung von Übersetzungen?

Bevor ein Notar ein übersetztes Dokument beglaubigen kann, muss der Übersetzer:

  • ein Dokument vorlegen, das seine Identität nachweist (Personalausweis oder Reisepass)
  • den übersetzten Text persönlich in Anwesenheit des Notars unterschreiben.

Was ist im Preis einer notariell beglaubigten Übersetzung enthalten?

Die Kosten für eine notariell beglaubigte Übersetzung umfassen die Kosten für die Übersetzung des Dokuments selbst, die Kosten für die Anfertigung einer Kopie des Dokuments (falls erforderlich), die Kosten für den Druck der Kopie und der Übersetzung, die Kosten für den Verwaltungsaufwand des Übersetzers für die notarielle Beglaubigung, die Notariatsgebühr und die Portokosten.

Welche übersetzten Dokumente müssen notariell beglaubigt werden?

In den meisten Fällen benötigen Privatpersonen eine notariell beglaubigte Übersetzung:

  • Heiratsurkunden
  • Geburtsurkunden
  • Auszuge aus Eheregister
  • Testamente
  • Auszuge aus Strafregister
  • Familienausweise
  • Personenausweise
  • Scheidungsurkunde
  • Diplome
  • Vollmächte

6 + 13 =

Kostenlosen maschinellen Übersetzungsprogrammen

Vor-und Nachteile von kostenlosen maschinellen Übersetzungsprogrammen

Wichtigen Informationen über besten maschinellen kostenlosen Übersetzungsprogrammen wurden bei Firma Elion Language Company in Deutschland in seinem Online magazin die im 2019 publiziert.( https://ehlion.com/de/magazin/uebersetzungsprogramme/#tc-id8)

Diese kostenlosen maschinellen Übersetzungsprogrammen können für bestimmte Anwendungen sehr nützlich sein. Allerdings sind sie für andere wiederum nicht geeignet.

Vorteile:

  • Schnelligkeit – kostenlosen maschinellen uebersetzungsprogrammen liefern sekundenschnell Ergebnisse, die sich zudem kinderleicht kopieren oder online teilen lassen. Die Beauftragung eines Fachübersetzers und die manuelle Übersetzung sind, je nach Textumfang, zeitaufwendiger.
  • Übersetzungsprogramme sind rund um die Uhr verfügbar und können so oft wie nötig benutzt werden.
  • Die Qualität von Übersetzungsprogrammen kann für bestimmte Anlässe ausreichen, zum Beispiel für private Recherchen oder für die Kommunikation mit fremdsprachigen Freunden und Bekannten.
  • Die Kosten von Übersetzungsprogrammen sind geringer als die Kosten eines Fachübersetzers. Die meisten Übersetzungsprogramme bieten eine kostenlose Onlineversion.
  • Für den privaten Gebrauch können solche Helfer durchaus nützlich sein.

Nachteile:

  • Kein kostenlosen maschinellen Übersetzungsprogramm ist unfehlbar und reicht an die Qualität und Ergebnissicherheit eines professionellen Übersetzers heran. Den Menschen ersetzten solche Programme also nicht.
  • In puncto Datensicherheit sind Online-Übersetzungsprogramme bedenklich – durch die Eingabe im Browser werden die Daten im Prinzip veröffentlicht. Besonders bei geschäftlichen Unterlagen und sensiblen Daten ist davon unbedingt abzuraten.
  • Kleine Fehler oder inkorrekte Schreibweisen können weitreichende Konsequenzen haben. Übersetzungsprogramme eignen sich daher eher für den privaten Gebrauch oder um das Verständnis zu erleichtern als für professionelle Kommunikation.
  • Lokale Besonderheiten wie regionale oder lokale Ausdrücke sind Übersetzungsprogrammen häufig nicht bekannt und werden nicht verwendet oder verstanden. Besonders in weitverbreiteten Sprachen wie Englisch oder Spanisch gibt es unterschiedliche Begriffe für ein und dieselbe Sache oder abweichende Schreibweisen.
  • Mehrdeutigkeit, Humor oder Ironie können maschinelle Übersetzer meistens nicht erfassen, die Übersetzung erfolgt oft wörtlich, auch bei Redensarten. Auch wenn moderne Übersetzungsprogramme durch künstliche Intelligenz immer besser werden und somit auch in solchen Fällen manchmal eine passende Übersetzung liefern.
  • Auch kulturelle Konzepte, Stil oder komplexe sprachliche Strukturen werden von Übersetzungsprogrammen häufig nicht erfasst.
  • Online-Tools erkennen keine Textlogik und ersetzen keine professionelle Fachübersetzung. Sie eigenen sich daher nicht zur Übersetzung von Texten, die nicht von Muttersprachlern stammen und daher unter Umständen Fehler enthalten. Auch bei Fachtexten mit entsprechender Terminologie tut sich die maschinelle Übersetzung noch schwer.
  • Die meisten Übersetzungsprogramme haben ein Zeichenbeschränkung, längere Texte lassen sich daher nur begrenzt übersetzen.
  • Für die Übersetzung von anspruchsvollen Texten, die für die Veröffentlichung gedacht sind, eignen sich diese Programme eher nicht.

 

Wie funktioniert Google Übersetzer und kann man maschinellen Übersetzungen vertrauen?

Die Maschinenübersetzung ist zweifellos ein grosser Schritt in der Weiterentwicklung digitaler Technologien und erleichtert zugleich die internationale Kommunikation.

Jeder, der keine Fremdsprache beherrscht, kann dennoch problemlos einen beliebigen Text aus jeder Sprache übersetzen. Dafür muss man nicht einmal in dicken Wörterbüchern blättern, die gefundenen Wörter notieren und Sätze bilden. Es genügt schon, den fraglichen Text bei Google Übersetzer in das Feld für die Ausgangssprache einzugeben oder hineinzukopieren. Binnen Sekunden erscheint der übersetzte Text im rechten Fenster in der ausgewählten Zielsprache.

 

Google Übersetzer

Wie sieht das Ergebnis aus? Wenn Sie schon einmal versucht haben, computergestützt zu übersetzen, wissen Sie natürlich, dass man dem Text, den man da vor sich hat, nie ganz vertrauen kann.

Die Maschine wählt aus allen Bedeutungen eines Wortes anhand der Beliebtheit und Häufigkeit im Sprachgebrauch die korrekte Bedeutung aus. Oft ist jedoch gar nicht die häufigste Bedeutung eines Wortes gemeint. Und genau da liegt das Hauptproblem von Computerprogrammen.

Übrigens: Ein erfahrener Übersetzer erkennt einen maschinell übersetzten Text auf den ersten Blick. Nicht nur die Wortwahl ist oft fehlerhaft: In vielen Fällen wird zudem die Satzstruktur des Ausgangstextes beibehalten. Dabei erfordern die Grammatikregeln einer Fremdsprache häufig eine andere Satzstellung.

Wofür ist die Maschinenübersetzung geeignet? In erster Linie für die Verwendung durch Laien im Alltag. Hier kann sie tatsächlich hilfreich sein. Sie unterstützt den Nutzer bei vielen verschiedenen Onlineaktivitäten – ob mit Ausländern kommunizieren, Kommentare lesen oder fremdsprachliche Inhalte, für die sich der Nutzer interessiert, zumindest in Grundzügen verstehen. Was jedoch Übersetzungen für berufliche, geschäftliche oder behördliche Zwecke betrifft, sind Google Übersetzer und andere vergleichbare Programme keine besonders guten Hilfsmittel. Für diese ernstzunehmende und verantwortungsvolle Tätigkeit sind qualifizierte Linguisten zuständig, die sich intensiv mit dem Kontext auseinandergesetzt haben und die grammatikalischen Besonderheiten der jeweiligen Sprache kennen.

Natürlich werden maschinelle Übersetzungsprogramme ständig verbessert und erweitert. Sie lernen neue Wörter und ihre Bedeutung. Bisher sind die Entwickler jedoch nicht in der Lage, diese Programme so weit an das Denkvermögen des Menschen anzunähern, dass sie den menschlichen Übersetzer ersetzen könnten.

Übersetzungen für hydraulische und pneumatische Antriebe, Hydraulik und Pneumatik

Übersetzungen für HydraulikI Übersetzungen für Fachgebiet Hydraulik / Pneumatik fertige ich unter anderem Übersetzungen zu folgenden Themengebieten an:

  • Übersetzungen Hydraulische Antriebe
  • Übersetzungen Pneumatische Antriebe
  • Übersetzungen Innovative Lösungen für hydraulische Antriebs- und Steuerungstechnik
  • Übersetzungen Innovative Lösungen für pneumatische Antriebs- und Steuerungstechnik

Anwendungen

  • Übersetzungen Baumaschinen
  • Übersetzungen Fördertechnik
  • Übersetzungen Industriehydraulik
  • Übersetzungen Kommunaltechnik
  • Übersetzungen Landtechnik
  • Übersetzungen Werkzeugmaschinen
  • Übersetzungen Holzbearbeitungsmaschienen

Beglaubigte Übersetzung und Apostille

Zuerst was ist überhaupt eine beglaubigte Übersetzung?
Mit der Beglaubigung bestätigt der Übersetzer die Richtigkeit der beglaubigte Übersetzung mit einer Beglaubigungsformel, seiner Unterschrift und seinem Stempel.
Wir bieten Ihnen diese Übersetzungen in allen gängigen Sprachen wie Englisch, Französisch, Italienisch …, an.
Es ist sehr wichtig! Man muss unbedingt VORHER klären, ob auch die Übersetzung einer (unbeglaubigten) Kopie des Originals anerkannt wird. Häufig empfiehlt es sich, eine durch einen Notar oder eine entsprechende Behörde beglaubigte Kopie übersetzen zu lassen.

Wenn man die Unterlagen bzw. die beglaubigte Übersetzung im Ausland verwenden möchte, ist häufig auch noch eine Apostille notwendig.
Die Apostille ist – einfach gesagt – eine international gültige Beglaubigungsform. 1961 wurde diese Form von vielen Staaten auf der sogenannten Haager Konferenz anerkannt.

Ein Beispiel:

Herr A. Meier möchtet von unserem Übersetzungsbüro das Dokument (Geburtsurkunde) übersetzen lassen:

1. A. Meier lässt notariell beglaubigte Geburtsurkunde der Original-Urkunden erstellen.
2. Da eine von einem schweizerischen Notar erstellte Beglaubigung in der Regel im Ausland nicht anerkannt wird, wird seine Unterschrift mit der Apostille sozusagen noch einmal „überbeglaubigt“.
3. Das beglaubigten und mit der Apostille versehenen Dokument wird jetzt von dem Übersetzer übersetzt. Wichtig: Auch der Wortlaut der Apostille muss übersetzt werden.
4. Im manchen Fällen kann es sogar vorkommen, dass die jeweilige Behörde dann auch noch die Beglaubigung des Übersetzers durch eine weitere Apostille verlangt.

Also, das Wichtigste wenn man „offizielle“ Unterlagen im Ausland einreichen möchte:

VORHER mit der jeweiligen Stelle klären, was genau erwartet wird.

Eine preisgünstige Übersetzung mit oder ohne amtliche Beglaubigung verhindert Probleme bei der Anerkennung durch Behörden. Wir bieten Ihnen Sicherheit.

Wir haben uns seit über 19 Jahre auf anerkannte notariell beglaubigte Übersetzungen spezialisiert.

ANGEBOT ANFORDERN: beglaubigte Übersetzung. Angebot folgt am gleichen Tag.